Baumbluete in Werder, Foto: TMB-Fotoarchiv/Yorck Maecke
Karte schließen
Sie sind hier: StartseiteTMB-Info

Aktuelle Informationen der TMB

"TMB-INFO" der Partner Newsletter der TMB

Die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH bietet mit dem Newsletter "TMB-Info" einen kostenlosen Service, der die touristischen Akteure im Land Brandenburg und am Tourismus Interessierte jeden Monat aktuell informiert.

Erfahren Sie mehr über:

- die wichtigsten Entwicklungen im Land Brandenburg
- die Beteiligungsmöglichkeiten an Marketingmaßnahmen
- die Resonanz auf Marketingaktivitäten der TMB
- die wichtigen Veranstaltungen für Touristiker


Abonnieren Sie gleich hier Ihren Newsletter "TMB-Info"!


Nachfolgend lesen Sie die aktuellen Artikel des letzten Newsletters.

"TMB INFO" für den Monat August

Inhalt:

Camping in Brandenburg: Nachgefragt bei Mike Bischoff, Verband Camping- und Wohnmobiltourismus im Land Brandenburg

Neuer Ausflugsplaner mit 130 Tipps erschienen

Tourismuspreis 2017: Noch bis Ende September bewerben

Magazin "Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen" erscheint auch 2017

Wassertourismus: Neue Bootspassage in Lychen eingeweiht

Online-Portal "Maerker" mit neuer Rubrik

ITB 2017: Messestand bis Ende August buchen!

TMB News

News aus den Reiseregionen

Kurz & Knapp

Buchtipp: Prignitz. Ein Wegbegleiter

Social-Media-Tipp des Monats: Pokémon Go - Den Hype touristisch nutzen

Termine der Tourismusakademie Brandenburg

Informationen des VBB zum Nahverkehr in Brandenburg und Berlin

Mike Bischoff, Präsident des Verbands der Brandenburgischen Campingwirtschaft e.V.

Camping in Brandenburg: Nachgefragt bei Mike Bischoff, Präsident Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus im Land Brandenburg e.V. (VCB)

Herr Bischoff, in Brandenburg sind Sommerferien. Wie verläuft die Saison für die Campingwirtschaft bislang? Sind Sie zufrieden?

Unsere Campingunternehmer im Verband sind sehr zufrieden. Mit dem Feiertagsreichen Monat Mai hatten wir einen guten Saisonstart. Jetzt ist Hochsaison auf Brandenburgs Campingplätzen. Viele Plätze sind schon Wochen im Voraus ausgebucht. Die Nachfrage nach Campingurlaub in Brandenburg ist ungebrochen hoch und das freut uns natürlich sehr. 

Besonders positiv wirkt sich in diesem Jahr, dass bis jetzt seit Wochen anhaltende schöne „Camperfreundliche“ Wetter und der in diesem Jahr breitgefächerte Ferienkorridor aus. Unsere Nachbarländer Sachsen, Thüringen und Sachsen – Anhalt sind, was unsere Gästeherkunft betrifft, die wichtigsten Quellmärkte für Brandenburgs Campingplätze. In diesen drei Bundesländern haben in diesem Jahr die Sommerferien bereits Ende Juni begonnen. Zusammen mit den Ferien in Brandenburg Berlin ist unsere Saison in diesem Jahr 10 Wochen lang. Mit dem Start und dem Verlauf bin ich bis jetzt mehr als zufrieden.

Wie haben sich die Übernachtungszahlen in den letzten Jahren entwickelt?

Mit dem Rekordergebnis in 2014 mit mehr als 1 Mio. Übernachtungen, war die Zufriedenheit in 2015 mit nochmals einem hervorragenden Ergebnis von 1. 111 806 Übernachtungen bei den Unternehmen sehr hoch. Nach unseren eigenen Erhebungen im VCB e. V. ist die Anzahl der Übernachtungen  in 2015 um 12,7 % gestiegen. Berücksichtigt man, dass Übernachtungen von Dauercampern, welche statistisch nicht erfasst werden, mindestens noch einmal in dieser Größenordnung dazukommen, kann man erst die tatsächliche Wertschöpfung und wirtschaftliche Bedeutung der Campingwirtschaft für Brandenburg erfassen.

Camping ist inzwischen mehr als Urlaub mitten in der Natur. Womit punkten die Brandenburger Campingplätze im Vergleich zu ihren Mitbewerbern aus anderen Regionen? 

Na zuerst mal mit der Lage der Campingplätze – über 90 Prozent der Campingplätze in Brandenburg liegen am Wasser. Das ist gerade im Sommer ein wichtiger Aspekt für viele Urlauber. Brandenburg ist mit seinen reizvollen Landschaften und vielfältigen Kulturangeboten ein Urlaubsland, das immer beliebter wird – gerade auch im Bereich Campingurlaub!

Der Gast steht im Mittelpunkt. Brandenburgs Campingplätze haben vielseitige Angebote: hier findet der „Entschleuniger“ genauso seinen Lieblingsplatz wie der aktive Freizeitsportler und die Familie. Und dann natürlich die Qualität der Angebote und der Campingplätze selbst.  Campingunternehmen im Verband für Camping- und Wohnmobiltourismus im Land Brandenburg sind überdurchschnittlich oft Klassifiziert und setzen bewusst auf Qualitätsmanagement und nachhaltige umweltbewusste Betreibung der Plätze. Das ist für immer mehr Campingurlauber ein wichtiges Kriterium.

Wie haben neue Trends wie Glamping auf Brandenburger Campingplätzen schon Fuß gefasst? 

Dieser Trend ist für Brandenburg eher gering. Im Verband haben wir einen Campingplatz der perspektivisch in einen Glampingplatz umgewandelt werden soll. Mit Glamping wird eine völlig neu Zielgruppe angesprochen, die Nachfrage der Gäste bestätigt den Handlungsbedarf. Als Trend können wir auf die steigende Nachfrage nach festen Unterkünften auf Campingplätzen, ob Mietwohnwagen, Übernachtungsfass oder Ferienhaus, verweisen.

Camping ist ja längst kein reines Sommerthema mehr, sondern Camping geht das ganze Jahr. Wie gelingt es der Branche, gute Fachkräfte das gesamte Jahr zu binden? 

Ja das ist leider auch bei uns ein schwieriges Thema. Der Fachkräftemangel trifft uns in der Tourismusbranche spürbar. Ein Grund dafür sind sicher die unattraktiven Arbeitszeiten. Wochenende, Ferienzeiten – ja und der saisonale Betrieb der meisten Campingplätze machen es nicht einfacher. Unsere Unternehmer sind jedoch sehr engagiert gute und motivierte Mitarbeiter zu finden und bieten gute und sehr gute Arbeitsbedingungen. Im Übrigen ist die Arbeit auf einem Campingplatz sehr vielseitig und abwechslungsreich. Für die Zukunft will sich hier der Verband noch besser aufstellen und gemeinsam mit den Unternehmen ein Handlungskonzept für die Fachkräftesicherung in der Campingwirtschaft erarbeiten. 

Stichwort Digitalisierung: Muss der Campingurlauber in Brandenburg sein Smartphone oder Tablet zuhause lassen, weil es kein WLAN gibt? 

Das wäre wohl sehr realitätsfremd und nicht kundenfreundlich. Auf den meisten unserer Campingplätze wird WLAN zur Verfügung gestellt. Bei einigen Unternehmen kostenfrei bei anderen kostenpflichtig, um nicht die Kapazität zu überlasten. Man muss auch bedenken, dass in der Saison auf einem großen Campingplatz bis zu 1000 Gäste sind. Viele Campingplätze arbeiten auch mit Hotspots auf dem Gelände.

Der VCB als einer der großen Partner im Brandenburger Tourismus hat auch an der Landestourismuskonzeption 2016 mitgearbeitet. Welche Vorhaben nimmt der VCB in den kommenden in Angriff? 

Erst mal sind wir stolz darauf, dass wir als einer der Partner in die Erstellung der Landestourismuskonzeption mit einbezogen wurden und unsere fachliche Kompetenz einbringen konnten und auch weiter einbringen werden. Dass zeigt uns als Verband, dass Campingurlaub im Land Brandenburg eine wichtige Säule in der Tourismuswirtschaft geworden ist. 

Die Landestourismuskonzeption wird nun mit Leben gefüllt und ist auch für den VCB Arbeitsgrundlage für sie zukünftige Ausrichtung. Als Unternehmerverband sehen wir unsere Aufgaben in der Stärkung unserer Campingunternehmen – als attraktive Arbeitgeber im Tourismus die innovativ sind, sich weiter entwickeln und den Gästen qualitativ hochwertige Angebote bieten. Wie schon gesagt, ist eines der wichtigsten Ziele die Sicherung der Fachkräfte für unsere Unternehmen. Denn nur mit gut ausgebildeten und qualifizierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen können wir auch zukünftig unseren Campinggästen in Brandenburg Urlaub von hoher Qualität bieten. 

Wo campen Sie in ihrer raren Freizeit? 

Natürlich sind hier die Brandenburger Campingplätze meine Favoriten! Meine Sommerurlaube verbringe ich immer wieder gern in Brandenburg. Allerdings „campe“ ich dann in Ferienwohnungen weniger in Zelt oder Wohnwagen. Brandenburgs Campingplätze haben hier eine große attraktive Auswahl- eben auch für „Urlauber wie mich, die das ganz besondere Flair eines Campingplatzes genießen möchten“. 

Mehr Informationen zu Camping in Brandenburg im Internet:

http://www.reiseland-brandenburg.de/unterkuenfte/campingplaetze.html

http://www.campingland-brandenburg.de/

 

 

Raus ins Grüne: TMB bringt neuen Ausflugsplaner heraus

Keine Idee für einen Ausflug nach Brandenburg zu haben, ist ab sofort keine Ausrede mehr! Mehr als 100 Tipps für Ausflüge nach Brandenburg finden sich in der neuen Broschüre "Raus ins Grüne" der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, die jetzt erschienen ist.

Das Heft im handlichen Taschenbuch-Format passt in jeden Rucksack. Auf mehr als 70 Seiten bietet der Ausflugsplaner gebündelt Informationen zu Ausflugszielen, Radpartien, Wanderungen und Paddeltouren in den Brandenburger Reiseregionen.

Übrigens: In dem Heft finden sind auch einige Rezepte, Spezialitäten und eine Kochbuch-Empfehlung, so das man den nächsten Ausflug nach Brandenburg auch „schmecken“ kann.

Die Broschüre ist bis 2018 gültig und kann kostenlos bei der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH bestellt werden (Telefon 0331/ 200 47 47) oder im Internet heruntergeladen werden unter http://www.reiseland-brandenburg.de/infocenter 

Tourismuspreis 2017: Noch bis Mitte September bewerben!

Der Tourismuspreis des Landes Brandenburg wird traditionell während der Internationalen Tourismusbörse (ITB) verliehen. Für den Jahrgang 2017 können sich touristische Leistungsanbieter noch bis Mitte September bewerben. Mit dem Tourismuspreis werden touristische Angebote ausgezeichnet, die als Leuchttürme und besondere Empfehlungen die Marke Brandenburg am überzeugendsten widerspiegeln. 

Der Markenbildungsprozess ist ein Instrument des touristischen Landesmarketings, um im Wettbewerb der Destinationen erfolgreich bestehen zu können, den Wachstumskurs des brandenburgischen Tourismus fortzusetzen, Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen. Die Jury wird also die Angebote und Projekte auszeichnen, die aus ihrer Sicht am besten die „Marke Brandenburg“ verkörpern und sie optimal transportieren. Die TMB nimmt gerne auch Vorschläge von Reisegebieten und Orten für potentielle Bewerber entgegen.

Bitte nutzen Sie für Vorschläge bzw. eine Kurzbewerbung das Formular unter www.tourismuspreis-brandenburg.de. Hier finden Sie zudem detaillierte Informationen zum Tourismuspreis 2017. Einsendeschluss für den Tourismuspreis 2017 ist der 15. September 2016.

Alle weiteren Fragen rund um den Tourismuspreis beantwortet Madlen Wetzel unter Tel. 0331-298 73 37 (Madlen.Wetzel@reiseland-brandenburg.de).

Akquise für Broschüre "Brandenburg für alle" 2017 hat begonnen

Auch 2017 wird es erneut eine Ausgabe des Magazins „Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen“ geben. Wie in den Jahren zuvor werden Urlaubs- und Ausflugsangebote für Rollstuhlnutzer, Gäste mit Seh- und Höreinschränkungen, Besucher mit Lernschwierigkeiten und für Allergiker vorgestellt. Das Magazin wird auch wieder als barrierefreie PDF-Datei veröffentlicht, die von blinden und sehbehinderten Nutzern gut lesbar ist (vgl. hier die Ausgabe von 2016). Die neue Broschüre wird Anfang Januar 2017 in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erscheinen. Herausgeber des Magazins ist der Berliner Verlag terra press, in Kooperation mit der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH. 

Die TMB verteilt die Broschüre vor allem auf Messen und über das Call-Center. Des Weiteren wird sie über mehrere Vertriebsorganisationen wie z.B. die Unternehmensgruppe Dr. Eckert (bundesweiter Bahnhofsbuchhandel), Fritzenschaft und Partner und den Pressevertrieb Berlin GmbH & Co. KG im Buch- und Zeitschriftenhandel angeboten (Verkaufspreis 2,80 Euro, 50 Prozent Rabatt für Wiederverkäufer, Barcode auf dem Titel). Tourist-Informationen in Brandenburg sowie Behindertenvertretungen in Berlin und Brandenburg stellt der Verlag das Reisejournal kostenfrei für deren Arbeit zur Verfügung. Es müssen lediglich die Portokosten übernommen werden.

Beteiligen Sie sich mit Ihren barrierefreien Angeboten an der neuen Broschüre!

Konditionen und Infos auf Anfrage bei Verlag terra press, Marion Klotz, Tel: 030-275 81 75 64, klotz@terra-press.de.

TMB-Ansprechpartner: Kerstin Lehmann, kerstin.lehmann@reiseland-brandenburg.de, Tel.: 0331-29873-786

Foto: Jana Thum

Wassertourismus: Neue Bootspassage in Lychen eingeweiht

Die Flößerstadt Lychen und der Naturpark Uckermärkische Seen sind um eine Attraktion reicher: Anfang August ist die neue Bootspassage durch die ehemalige Getreidemühle eingeweiht worden. Paddler können jetzt das Mühlenfließ als Verbindung zwischen Oberpfuhl und Nesselpfuhl befahren. 

Das ehrgeizige Vorhaben wurde vom Verein "Wasser auf die Mühle e.V." umgesetzt, dessen Ziel es ist, das seit 1992 leer stehende Mühlengebäude vor dem Abriss zu retten und neu zu beleben. Mit finanziellen Eigenmitteln für den Bau der Passage und tausender Arbeitsstunden durch Vereinsmitglieder und Unterstützer des Vereins konnte die neue Bootspassage realisiert werden. 

Auf der neuen Bootspassage können Paddler jetzt ihre Boote durch den Wehrraum im Inneren der Mühle transportieren. Das umständliche Tragen über eine stark befahrene Straße gehört der Vergangenheit an. Die Paddler steigen an den neu errichteten Stegen aus und schieben die Boote über Rollen. Dabei wird ein Höhenunterschied von 1,60 Metern bewältigt. Die Passage ist in beiden Richtungen möglich. Eines der nächsten Projekte des Vereins ist die Errichtung von "Müllers Badehäuschen" in einem zu sanierenden Mühlenanbau. Unmittelbar an der Bootspassage entstehen dort Duschen und Toiletten für Wasserwanderer. 

Mehr Bilder von der Eröffnung.

Foto: TMB-Fotoarchiv/Dirk Hasskarl

Online-Portal Maerker jetzt mit Rubrik Touristische Rad- und Wanderwege

Das Brandenburger Infrastrukturmeldeportal "Maerker" hat in Kooperation mit der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und dem Landestourismusverband Brandenburg e.V. die Kategorie „Touristische Rad- und Wanderwege “ für alle am Maerker teilnehmenden Kommunen freigeschaltet.

Das Design des Internet-Portals ist für alle Smartphones optimiert. Damit können Schäden auch ganz einfach von unterwegs eingegeben werden. Alternativ kann der „Maerker“ auch als App auf dem Smartphones installiert werden. Bei der Programmierung des Portals, so Ortwin Böckmann vom Kommunalen Anwendungszentrum Brandenburg, sei darauf geachtet worden, dass die Eingabe intuitiv und ohne Anleitung möglich ist. 

Wer also künftig bei seiner Rad- oder Wandertour feststellt, dass ein Schild fehlt oder mitten auf dem Weg ein großes Loch im Asphalt ist, der kann dies nach der Tour zuhause am PC oder auch direkt unterwegs über sein Smartphone eingeben. Die Information landet dann automatisch bei der Stelle, die als Bauträger für den Zustand der Wege zuständig ist oder beim regionalen Tourismusverband.   

Das Portal ist über www.maerker.brandenburg.de zu erreichen.

ITB 2017: Anmeldungen bis Ende August

Nach dem erfolgreichen Auftakt des neuen Messestandkonzeptes im März 2016 setzen die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und visitBerlin Berlin Tourismus & Kongress GmbH die gemeinsame Präsentation der Metropolregion Berlin-Brandenburg zur ITB Berlin 2017 fort.

Der Gemeinschaftsstand auf der Weltleitmesse des Tourismus befindet sich wie bisher in der Halle 12, verfügt über eine Nettofläche von 900 Quadratmetern und eine Bruttofläche von über 1.600 Quadratmetern und wird somit erneut ungefähr zwei Drittel der Halle 12 einnehmen.

Für die Mitaussteller wird es auch zukünftig die Möglichkeit geben, sich mit einem vier Quadratmeter großen Standardcounter, einem sieben Quadratmeter großen Premiumcounter oder einer Sonderfläche zu beteiligen. Die Kosten für bspw. einen Standardcounter liegen bei 3.521,70 Euro und optional kommen ggf. 275,00 € für die Erstellung einer neuen Ausstellergrafik hinzu.

Bei Interesse an einer ITB-Teilnahme kann die Anmeldung noch bis zum 31. August an FAIRNET gesendet werden. Die Mitausstellerunterlagen sind unter http://www.tmb-intern.de/unternehmen/messeanmeldungen.html abrufbar.

Ihre Ansprechpartner für alle Fragen sind Wilfried Bethge und Jana Maisel von der FAIRNET GmbH (Tel.: 0331-810 240, E-Mail: wilfried.bethge@fairnet.de; jana.maisel@fairnet.de).

TMB-News

MARKETING

+++ Messesaison 2016/2017 +++

In der Saison 2016/2017 wird die TMB auf folgenden Messen bzw. Präsentationen vertreten sein:

• Brandenburg-Tag (Landesfest) in Hoppegarten am 3./4. September 2016

• Berliner Reisemesse in Spandau am 17./18. September 2016

• Brandenburgischer Reisemarkt im Ostbahnhof Berlin am 8. Oktober 2016

• Tag der Deutschen Einheit: zentrale Feierlichkeiten in Dresden vom 1. bis 3. Oktober 2016 und Tag der offenen Tür in der Landesvertretung Brandenburg beim Bund in Berlin am 3. Oktober 2016

• Rehacare Düsseldorf vom 28. September bis 1. Oktober 2016

• Reisemesse „Bon Voyage“ im Verlagshaus des Berliner Verlages (Alexanderplatz) am 5. und 6. November 2016

• REISEN Hamburg vom 8. bis 12. Februar 2017

• ITB Berlin vom 8. bis 12. März 2017 – gemeinsamer Messeauftritt mit visitBerlin am Gemeinschaftstand Berlin-Brandenburg

• Brandenburgischer Reisemarkt im Ostbahnhof Berlin am 1. April 2017

• Brandenburg-Tag in Spandau (Veranstaltung von Partner für Spandau) am 22. April 2017

• Rehab – Rehabilitation, Therapie, Pflege, Inklusion vom 11. – 13. Mai 2017 in Karlsruhe

• Internationale Reha-, Reise- und Mobilitätsmesse für Alle (IRMA) vom 8. - 10. Juni 2017 in Bremen

Die Beteiligung an der CMT Stuttgart wurde für 2017 aufgrund einer zu geringen Mitausstellernachfrage abgesagt.

Alle weiteren Fragen rund um die Messen / Präsentationen beantwortet Ihnen gern Madlen Wetzel unter Tel. 0331-298 73 37 (Madlen.Wetzel‎@‎reiseland-brandenburg.de).

+++ Marketingplan 2017 in Arbeit +++

Das TMB-Marketing arbeitet aktuell an der Planung des Jahres 2017 und damit verbunden dem Marketingplan 2017. Nach der Abstimmung mit den Tourismuspartnern und nach der 22. Erweiterten Geschäftsführerkonferenz der TMB am 21. September 2016 geht der Marketingplan in Druck. Ende September erscheint die Druckfassung und das Dokument wird dann auch unter www.tmb-intern.de wieder abrufbar sein. Im Zentrum der Beteiligungsmöglichkeiten für Partner und touristische Anbieter werden Maßnahmen rund um die Themenkampagne zur Urlaubswelt „Kultur erleben“ stehen, die inhaltlich die DZT-Themenkampagne „Luther – 500 Jahre Reformation in Deutschland“ aufgreift. Unter dem Arbeitstitel: „Hier wurde das Fegefeuer zum Flächenbrand“ werden wir die kulturtouristischen Angebote zu „Orten der Reformation in Brandenburg“ aufgreifen.

AUSLANDSMARKETING

Übernachtungsstatistik aktuell: Bei den Übernachtungen aus Polen, dem wichtigsten ausländischen Quellmarkt, gab es nach zweistelligen Rückgängen seit August letzten Jahres im Mai 2016 erstmalig wieder ein Plus von 7,2%. Generell ist jedoch davon auszugehen, dass die traurigen Ereignisse der letzten Wochen sich weiterhin negativ auf das internationalen Incoming auswirken werden. Unmittelbarer Handlungsbedarf wird aktuell und nach Marktlage abgewogen.

+++ Beteiligungsmöglichkeit Sondermarketing Stettin: Die TMB plant im nächsten Jahr die Auflage eines Marketingpakets speziell für die Gästewerbung in Stettin. Im Paket enthalten sein werden u.a. Maßnahmen wie die Beteiligung am Picknick an der Oder und an den Meerestagen und Medienkooperationen mit dem Kurier Szczecinski und TVP Szczecin (Beteiligungskosten 2.000 Euro) +++ Die beliebtesten Facebook-Posts im Juli in Polen waren Schloss Sansoucci und die Slawenburg Raddusch, in Holland der Spreewald und in Tschechien das Lausitzer Seenland. +++

Online abrufbare Veröffentlichungen: Blog-Beitrag über Potsdam in UK; Brandenburg-Highlights auf dem Portal der österreichischen Messe Reisesalon; eine Guardian-Veröffentlichung über die Spreewaldgurken; Lausitzer Seenland-Veröffentlichung im tschechischen Online-Portal Novinky.cz; Brandenburg-Highlights im tschechischen Portal turistika.cz; DZT-Microsite Aktivurlaub in Brandenburg in den Sprachfassungen Tschechisch, Ungarisch, Slowenisch und Slowakisch; weiter Blog-Beitrag über den Oder-Neiße Radweg von Karol Werner aus Polen; Artikel zu Barnim-Uckermark-Ruppiner Seenland in Israel; Radtour an der Elbe-Veröffentlichung im österreichischen Kurier +++ 

Foto: Marcus Mielke (re.) mit Jan Prowaznik und den Eseln Kasper und Hannibal.

News aus den Reiseregionen

+++ Blogger Marcus Mielke unterwegs im Fläming +++

Premiere für Marcus Mielke: Ende Juni weilte der Berliner Blogger drei Tage im Fläming. Auf seinem Reiseprogramm stand gleich am ersten Tag eine Wanderung mit den Eseln von Jan Prowaznik von Brück nach Baitz sowie eine Whiskeyverkostung im Burgbräuhaus von Bad Belzig. Am zweiten Tag ging es hoch hinaus auf den Baumkronenpfad in Beelitz-Heilstätten bevor Marcus Mielke im Landlust Körzin die kulinarischen Seiten des Flämings kennenlernte. Den Abschluss bildete einer Geniessertour rund um den Blankensee am letzten Tag.

Die ersten Blogartikel von Marcus Mielke sind auf www.burgturm.de zu lesen.  

+++ 1001 Birnenbäume im Havelland +++

Havelwasser ist ein neues Erfrischungsgetränk aus Birnensaft und Wein. Das Berliner Unternehmen will sich nun langfristig mit Birnen aus dem Havelland eindecken und hat die Pflanzaktion “Gemeinsam 1001 Birnbäume pflanzen” gestartet. Der Tourismusverband Havelland e.V. unterstützt diese Aktion. Machen auch Sie mit! Nutzen Sie den Flyer als nette Ergänzung zum Servieren von Havelwasser oder als Betthupferl auf dem Kopfkissen! Verschenken Sie den Flyer an Ihre Gäste oder pflanzen Sie selbst einen Birnbaum!

So gehts: Interessenten bekommen einen Faltflyer, in dem Birnensamen eingeklebt sind. Im Flyer findet man auch eine Anleitung, wie aus dem Birnensamen ein Birnbaum zu ziehen ist. Wenn man erfolgreich den Birnbaum in der Natur oder im Garten gepflanzt hat, wird der Unterstützer gebeten, den Standort an Havelwasser.com zu nennen, damit dieser Birnbaum entsprechend später online kartiert werden kann.

Den Flyer erhalten Sie in Kürze beim Tourismusverband Havelland und in den Touristinformationen im Havelland.

+++ Internationale Fachtagung in der Uckermark +++

Das “Building Excellence in Sustainable Tourism Education Network” (BEST EN) ist eines der weltweit führenden akademischen Netzwerke im Bereich nachhaltiger Tourismus. In diesem Jahr traf sich das Netzwerk vom 12. bis 15. Juli an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. Thema der Konferenz war die Unternehmensverantwortung, welche vor dem Hintergrund fortschreitender Globalisierung und immer komplexeren Wertschöpfungsketten ein zentrales und kontroverses Thema ist, welches auch im Tourismus zusehends an Bedeutung gewinnt. Die 70 angemeldeten Teilnehmer/innen kamen u.a. aus Australien, Neuseeland, den USA, Großbritannien und Südafrika.

Am zweiten Konferenztag führte eine Exkursion nach Lychen in die Uckermark, die 2013 den Bundeswettbewerb Nachhaltige Tourismusregionen des Bundesumweltministeriums gewann. Auf dem Floß von Treibholz-Inhaber Marcus Thum - Partner im Netzwerk Ferien für’s Klima – diskutierten die Teilnehmer/innen mit regionalen und brandenburgischen Tourismusakteuren, was Nachhaltigkeit in der touristischen Praxis bedeut

Foto: TMB-Fotoarchiv/TV Ruppiner Seenland e.V./Studio Prokopy

Kurz und Knapp

+++ Wassertourismuskonzept des Bundesverkehrsministeriums veröffentlicht +++

Das Bundesverkehrsministerium hat im Juli sein lang angekündigtes „Wassertourismuskonzept“ veröffentlicht. Eine Realisierung des Konzeptes und des Projektes „Blaues Band Deutschland “ hätten erheblichen Einfluss auf die wassertouristische Nutzung des größten Binnenreviers Europas. Dass das Konzept nur unzureichend ist, viel Interpretationsspielraum zulässt und enttäuscht, ist auch einer Erklärung aller Spitzenverbände des Wassersports, der Wassersportwirtschaft und aus dem Tourismus zu entnehmen.

+++ Save the Date: Fachveranstaltung Nahverkehr und Tourismus am 14.11.2016 in der IHK Potsdam +++

Die jährliche Fachveranstaltung „Nahverkehr und Tourismus“ wird in diesem Jahr am 14. November 2016 in Potsdam stattfinden. 

Das Thema „Barrierefrei – hilfreich für alle“ steht dabei im Mittelpunkt der gemeinsamen Veranstaltungsreihe des Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, der Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs des Landes Brandenburg, dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH und dem Clustermanagement Tourismus bei der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH. 

Stufenlose Zugänge, Fahrstühle oder Rampen sind nicht nur für Menschen mit Behinderung nötig, sondern auch für alle hilfreich, die z.B. mit Rollator oder Kinderwagen unterwegs sind. Doch „Reisen ohne Barrieren“ umfasst noch viel mehr - leicht verständliche Informationen, akustische und optische Signale sowie gut wahrnehmbare Kontraste sind weitere Beispiele, die allen zu Gute kommen.

Die Veranstaltung findet am 14. November 2016 von 09:30 – 15:30 Uhr in der IHK Potsdam, Breite Straße 2 a-c, 14467 Potsdam statt

+++ Einfluss der Touristiker gefragt - Online-Beteiligung zur Mobilitätsstrategie 2030 gestartet +++

Im letzten Jahr hat das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg (MIL) bereits Eckpunkte einer künftigen Mobilitätsstrategie veröffentlicht. Nun ist der erste Entwurf  dieser Strategie veröffentlicht worden. Es werden Ziele für die weitere Entwicklung der Mobilität in Brandenburg definiert und beschrieben und es wird benannt, wie diese Ziele zu erreichen sind. Bis Ende August sind alle Beteiligten aufgefordert, in einem Online-Beteiligungsverfahren ihre Meinung kundzutun.

Die Online-Beteiligung ist über diesen Link möglich.

+++ Touristiker und Reiseregionen auf dem Brandenburg-Tag 2016 in Hoppegarten +++

Der Brandenburg-Tag findet in diesem Jahr am 3. und 4. September in Dahlwitz-Hoppegarten bei Berlin statt. Auf dem Brandenburger Landesfest sind auch in diesem Jahr die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH, mehrere Reiseregionen sowie touristische Leistungsanbieter vertreten. 

Im Zugang zur Hauptribüne stellen die TMB und pro agro e.V. das Urlaubsland Brandenburg sowie die Anbieter und Produzenten regionaler landwirtschaftlicher Produkte vor. Ein zweitägiges Bühnenprogramm lädt mit Gesprächsrunden zu den Themen Tourismus in Brandenburg, regionale Produkte und Ernährung sowie Musik, Gesang, Theaterdarbietungen und Quizrunden sowie einem Kochstudio mit prominenten Gästen zum Verweilen ein.

Zu den Höhepunkten des Brandenburgtages gehören die Open-Air-Show am Samstagabend vor der Kulisse der Galopprennbahn und das Feuerwerk. Das Landesgestüt Neustadt (Dosse) wird an beiden Tagen eine "Kleine Hengstparade" zeigen. 

Social Media Tipp: Pokémon Go - Den Hype touristisch nutzen

Wilde kleine Monster warten an jeder Ecke darauf gefangen zu werden. Verständlich, dass hier nicht nur Monster, sondern ein Mega-Hype lauert, der seit diesem Sommer besonders die junge Generation erfasst hat. Seit Mitte Juli ist die App verfügbar und eine „Monster-Welle“ losgetreten, die im wahrsten Sinne Bewegung in die mobile virtuelle Welt gebracht hat. Alle wollen raus und mit ihren Smartphones Pokémons fangen.

Dabei lieben Pokémons besonders touristisch interessante Orte. Und genau deshalb ist hier auch die Fantasie der Touristiker gefragt: Touristische Hotspots werden zu Pokéstops, Arrangements für Städte oder Landschafts-Safaris stehen thematisch im Pokémon-Fieber. Diese und weitere Ideen, auf den rasenden Zug aufzuspringen, verrät Kristine Honig in ihrem Blog

Das nächste Seminar zum Thema Social Media im Tourismus (Schwerpunkt Facebook und Social Media Recht) für Partner und Leistungsträger findet am 25. Januar 2017 bei der TMB statt. Infos und Anmeldeformular auf www.tourismusakademie-brandenburg.de

Buchtipp: Reiseführer Prignitz. Ein Wegbegleiter

Die Prignitz liegt auf halbem Weg zwischen Berlin und Hamburg und gehört zu den ältesten Landschaften der Mark Brandenburg. Mit ihrer Ferne zur Machtzentrale, ihrer Lage am Elbe-Strom und ihrer langen Grenze zu Mecklenburg-Vorpommern ist die Prignitz etwas Besonderes unter den brandenburgischen Reiseregionen. Besucher kommen hierher, um Fahrrad zu fahren, zu wandern, zu reiten, zu angeln oder zu pilgern. Andere kommen, um sich in alten Städten und an historischen Orten umzusehen, sich an Musical- und Operettenklängen zu erfreuen oder eine bunte Kunstszene zu genießen. 

Der kürzlich erschienene Reiseführer „Prignitz. Ein Wegbegleiter“ von Joachim Nölte stellt die Region im Nordwesten Brandenburgs in ihrer gesamten historischen Ausdehnung entlang Elbe, Stepenitz und Dosse dar. Das Buch umfasst den Landkreis Prignitz, den westlichen Teil des Landkreises Ostprignitz-Ruppin sowie zusätzlich Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern und das Wendland in Niedersachsen.

Als „Wegbegleiter“ erzählt er Besuchern und Einheimischen von den Naturschönheiten, historischen Ereignissen und von den Menschen, die heute die Prignitz prägen. Als „Roter Faden“ zieht sich das in der Prignitz entwickelte Knotenpunktsystem für Radwanderer durch den Reisführer. „Prignitz. Ein Wegbegleiter” ist auf fast 260 Seiten vollgepackt mit Eindrücken, Informationen, Tipps und Geschichten. Es gibt viele Gründe, in die Prignitz zu reisen – der Wegbegleiter stellt die wichtigsten vor.

Der Reiseführer "Prignitz. Ein Wegbegleiter" ist er im gutsortierten Buchhandel, bei touristischen Einrichtungen in der Prignitz sowie im shop unter www.terra-press.de.

Foto: Fotolia

Seminartermine der Tourismusakademie

Neues Seminarprogramm erschienen

Zur merk-würdigen Stellenanzeige am 03.11.2016 mit Petra van Laak

Das moderne Bewertungsmanagement für Hotels am 15.11.2016 mit Gabriele Schulze

Pressearbeit 2.0 am 17.11.2016 mit Natascha Kompatzki

Mit System zum Erfolgs-Ambiente am 23.11.2016 mit Hanna Raissle

Viele weitere spannende Themen finden Sie unter www.tourismusakademie-brandenburg.de oder im Seminarflyer.

 

ServiceQualität Deutschland

Stufe I:Ausbildung zum QualitätsCoach am 19./20. September 2016 in Potsdam 

Neuer Input für die Stufe I: Neues Seminar

Der Weg zur QI-Rezertifizierung am 14. September in Potsdam

Stufe II: Ausbildung zum QualitätsTrainer am 28./29. September 2016 in Potsdam

Hier geht es zur Online-Anmeldung für die Q-Seminare!

Weitere Termine zum Vormerken

Sparkassen-Tourismusbarometer Brandenburg am 21. September 2016 in der Schorfheide

Die ersten Ergebnisse des Sparkassen-Tourismusbarometers, die auf der ITB präsentiert wurden, können im Internet abgerufen werden.

Brandenburgischer Tourismustag am 12. und 13. Oktober 2016 im Inselhotel Potsdam. Der größte Brandenburgische Branchentreff dreht sich in diesem Jahr um den „Unternehmer im Wandel der Zeit". Aufgezeigt werden u.a. Trends im Tourismus, die kurz- und langfristig dazu beitragen, das eigene Geschäft erfolgreich zu sichern und auszubauen. 

Ansprechpartner TAB/ ServiceQualität Deutschland: Karola Borchert, Andrea Hofmann , Tel. 0331-298 73 -785 bzw. -784, karola.borchert‎@tourismusakademie-brandenburg.de; andrea.hofmann@tourismusakademie-brandenburg.de; Ansprechpartner TAB Seminare/barrierefrei: Doreen Ludwig, Tel. 0331- 298 73 -787; seminare@tourismusakademie-brandenburg.de; Internet: www.tourismusakademie-brandenburg.de 

Aktuelles zum Nahverkehr in Berlin/Brandenburg

Bauarbeiten zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Elsterwerda seit 5. August 2016

Bauarbeiten der DB Netz AG für den Streckenausbau erfordern eine Unterbrechung vom 5. August 2016 bis 9. Dezember 2017 des Bahn-Regionalverkehrs entlang der Dresdner Bahn. Die Züge werden durch einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ersetzt. Alle Informationen finden Sie hier: http://www.vbb.de/de/article/fahrplan/verkehrshinweise/busse-ersetzen-re5-im-sueden/523311.html

Ausflugsziele in Polen

Mit den Angeboten von VBB, DB Regio und dem Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) fahren Sie stressfrei und bequem zu unseren polnischen Nachbarn. Hier erfahren Sie mehr über die Verbindungen und Ticketangebote http://www.vbb.de/de/k/sehenswertes/ausflugsziele-polen/3497.html 

Neues Verkehrsunternehmen im VBB: Prignitzbus fährt seit August 2016

Zum 1. August 2016 ist in der Prignitz ein neues Buskonzept eingeführt worden: Für die Fahrgäste ergeben sich damit deutliche Verbesserungen im Busangebot. Alle Informationen finden Sie unter http://www.vbb.de/de/article/ueber-uns/presse/neuer-player-im-vbbland-prignitzbus-faehrt-ab-1-august-2016/578926.html  

Fahrradfilm erklärt Fahrradmitnahme im #VBBLand

Worauf sollte man allgemein bei der Fahrradmitnahme im Zug in Berlin und Brandenburg achten? Ein kleiner Film erklärt die wesentlichen Aspekte. http://www.vbb.de/de/article/startseite/definitionen/fahrradfilm/561146.html

Kulturprogramm August im Kulturzug

Der Kulturzug rollt auch im August: An den Wochenenden wird eine direkte Zugverbindung zwischen Berlin und Breslau angeboten. Das Kulturprogramm für den Monat August im Kulturzug Berlin <> Breslau (Wrocław) und weitere Informationen finden Sie hier: http://www.vbb.de/de/article/fahrplan/verkehrshinweise/kulturzug-nach-breslau-wroc-aw/359420.html

Einschränkungen auf den Linien der NEB

Auf den Linien der Niederbarnimer Eisenbahn läuft es momentan auf einigen Linien nicht rund. Informationen zur aktuellen Situation finden Sie unter www.neb.de und http://www.vbb.de/de/article/fahrplan/verkehrshinweise/einschraenkungen-auf-den-linien-rb27-rb26-rb36-und-rb54-der-neb/557338.html  

Fahrgastinformation Allgemein

Alle Abfahrts- und Ankunftszeiten stehen unter www.VBB.de in der Online-Fahrplanauskunft des VBB für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin und Brandenburg sowie auch unterwegs in der VBB-App „Bus &Bahn“ für iPhones, Android- und Windows Phone-Smartphones. Infos dazu: www.VBB.de/app

zurücknach oben